Dienstag, 22. September 2015

Wie man Vorzeigebürger Thailand's wird

Keine Kommentare :
Es muss für die Militärregierung eine spannende Frage sein: weshalb können einige Thais ihre Köpfe nicht unten und sich an die Vorgaben der Regierung halten während sie auf Demokratie warten? Wie schwierig ist es ein Lächeln im Gesicht zu behalten? Touristen kommen. Sie wollen glückliche Menschen sehen, keine mürrischen Demonstranten. Es sollte auch einfach sein, seinen Mund zu halten. Nicht einverstanden zu sein mit der Regierung ist ein Zeichen von Instabilität. Behalten Sie ihre Gedanken für sich. Es wird Sie nicht töten.

Ein Kommentar von Atya Achakulwisut, Redakteurin der Bangkok Post
Wenn Sie aber noch immer keine Ahnung haben, wie man sich im glücklichen Land von Frieden und Ordnung verhalten soll, kann das Lesen der folgenden Richtlinien hilfreich sein.

Pflegen Sie die richtige Einstellung

Seien Sie der von Premierminister Prayut Chan-o-cha angeführten Militärregierung dankbar. Sehr dankbar.

Der Premier hat schon viele Male erzählt, wie viele persönliche Opfer mit dem Aufräumen des blutigen politischen Chaos verbunden waren.

Er wollte nie einen Staatsstreich. Er wollte nie die Macht, geschweige denn die nahezu vollständige Macht, die er jetzt geniesst. Er tat es aus Pflicht. Aus der Verpflichtung zu verhindern, dass Thais Thais töten.

Der Putsch war eine edle Mission. Es war kein demokratisches Mittel gegen das Problem, die Militärs wissen das. Aber es war immerhin mit besten Absichten. Darüber sollte es keine Diskussionen geben.

Sicher, es mag Leute geben, die mit dem Putsch fundamental nicht einverstanden sind. Aber weshalb jetzt kritisieren? Es gibt nichts zu gewinnen. Es ist vollbracht. Die richtige Haltung ist zu warten, ruhig zu warten. Folgen Sie den Instruktionen des Militärs und alles wird gut.

Sie werden nicht in ein Militärcamp zur Einstellung der Haltung eingeladen. Die Vereinigten Nationen werden wunderschöne Geschichten über Thailand hören und alle miteinander während der Generalversammlung glücklich sein. Der Premier wird sich nicht beschämt fühlen. Jeder gewinnt.

Hören Sie auf zu denken

Es gibt keine Was-wenn’s, hätte sein können oder hätte sein müssen im heutigen Thailand. Weshalb sich die Mühe machen zu kritisieren, denken oder sich etwas vorzustellen?

Das Land ist stabil. Das sollte das sein, was sich jeder gute Bürger von Thailand jemals gewünscht hat. Vor allem nach einem Jahrzehnt von Konflikten ohne Ende und gelegentlichen bewaffneten Auseinandersetzungen.

Der Nationale Rat für Frieden und Ordnung, NCPO, hat wieder eine Atmosphäre von Ruhe hergestellt und die Bürger sollten nicht denken, dass das Wahrnehmen von Ruhe und Ordnung kostenlos sei. Der Preis von politischer Stabilität ist die Freiheit der Menschen. Es gibt keine öffentliche Ordnung wenn die Menschen sich nicht an strikte Disziplin halten.

Das Militärregime verlangt nicht viel. Es will nur, dass seine Bürger machen was ihnen gesagt wird und ohne zu hinterfragen glauben, was die Regierung sie bittet zu glauben. Leute, die Mühe haben diesen Regeln zu folgen sei es angeraten ebenfalls aufhören zu denken. Das wird ihr Gehirn vor Schäden schützen, wenn Logik und blinder Glaube zusammenstossen.

Ein Beispiel: die Regierung hält daran fest, dass der Bombenanschlag am Erawan Schrein nichts mit der Deportierung von mehr als hundert Figuren nach China zu tun hatte. Aber die meisten der Verdächtigen sind Uiguren.

Sie besteht darauf, dass der Anschlag das Werk von Menschenhändlern sein könne, deren Geschäft nach dem harten Vorgehen der Regierung gegen illegale Netzwerke nicht mehr so gut gehe. Aber würden Menschenhändler so weit gehen, das Land, vom dem sie für ihren illegalen Handel angeblich abhängig sind, zu bombardieren? 

Sich zu lange mit den Botschaften der Regierung aufzuhalten, welche mit gesundem Menschenverstand im Streit stehen ist offensichtlich nicht gesund für das Hirn. Deshalb empfiehlt es sich für Bürger ihr Denkvermögen für jetzt beiseite zu legen und einfach blind der Regierung zu folgen.

Behalten Sie ihren Sinn für Humor

Während des Übergangs zur Demokratie, von dem niemand weiss, wie lange er dauern wird, werden eine Menge Dinge geschehen bei denen die Menschen nicht wissen, ob sie lachen oder weinen sollen.

Wenn mit einer solch heiklen Situation konfrontiert ist es als Bürger ratsam einige gute Lach-Gelegenheiten zu finden. Neulich machte der Premier eine leicht überraschende Aussage. Er forderte seine Kritiker zu einem Faustkampf auf. Pazifistische Bürgerinnen und Bürger müssen nicht schreien. Der Premier hat das Land häufig informiert, dass er, trotz der Abneigung eines ungenannten Diplomaten, der den politischen Kontext in Thailand nicht versteht, einen trockenen Humor besitzt, oft in Zusammenhang mit einem bestimmten Land.

Seine Entscheidung zu körperlicher Gewalt statt Meinungsaustausch sollte entsprechend als militärische Art eines Scherzes angesehen werden.

Diesen Richtlinien zeigen, dass es nicht schwer ist ein guter Bürger Thailand’s zu werden. Parken Sie einfach ihr Hirn. Zeigen Sie blindes Vertrauen ins Militär. Und lachen Sie, solange sie noch können.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen