Samstag, 5. September 2015

68 Stunden von Bangkok nach Neu Dehli

Keine Kommentare :
In 68 Stunden 4’325 Strassenkilometer von Bangkok nach Neu Delhi? Eine bald nicht mehr so schwierige Aufgabe, wenn der Highway von Indien nach Thailand im November 2015 eröffnet wird. Die Strasse verbindet die Grenzstadt Moreh in Indien’s Manipur Staat über Mandalay und Myawaddy in Myanmar mit Mae Sot in Thailand als Teil des Asian Highway 1.

Von Bangkok nach Neu Dehli: 4'325 Kilometer in 68 Stunden - glaubt man Google Maps. 
Letzten Sonntag wurde eines der letzten im Bau befindlichen Teilstücke, die 25.6 Kilometer von Kawkareik nach Myawaddy an der Grenze zu Thailand dem Verkehr freigegeben. Es verkürzt die Fahrzeit zwischen den beiden Städten von drei Stunden auf 45 Minuten.

An der Eröffnungsfeier waren Myanmar’s Vize Präsident U Nyan Tun, der stellvertretende Thai Premier Somkid Jatusripitak und General Saw Mutu Sae Po der Kayin National Union  anwesend. Gleichzeitig wurde der Grundstein zur zweiten Freundschaftsbrücke Mae Sot-Myawaddy gelegt.

Wer die gesamte Strecke befahren will, muss sich noch bis mindestens November gedulden. Dann soll der India-Myanmar-Thailand Trilateral Highway (IMT) durchgängig von Thailand bis Indien in Betrieb genommen werden.

Asian Highway 1

Der Asian Highway 1 (AH1) ist die längste Verbindung im Asiatischen Fernstraßen-Projekt. Mit einer projektierten Länge von 20’557 km führt die Straße von Tokio (Japan) über Korea, China, Südostasien, Indien, Iran bis über den Bosporus nach Edirne an der Grenze der Türkei nach Bulgarien.


Der Asian Highway 1: von Japan in die Türkei. 
Ähnlich den Europastraßen werden existierende Strecken zusätzlich mit der Bezeichnung „AH1“ ausgestattet. Die teilnehmenden Staaten haben sich verpflichtet, den Ausbaustandard der transnationalen Straßen zu erhöhen und für eine Verbindung wie den AH1 zu autobahnähnlichen Fernstraßen fortzuentwickeln.

Zur Zeit diskutieren Indien und Myanmar über eine direkte Busverbindung zwischen Imphal, Manipur und Mandalay.

Im November wollen Indien, Myanmar und Thailand anlässlich eines Treffens der Verkehrsminister in Myanmar ein Motor Vehicles Agreement (MVA) unterzeichnen. Es soll den grenzüberschreitenden Verkehr von Privatfahrzeugen, Bussen und Lastwagen innerhalb der drei Länder regeln.

Wie der indische Minister of State for Road Transport & Highways, Pon Radhakrishnan, am Donnerstag mitteilte, wird die Vereinbarung sowohl private Reisen und Gütertransporte erleichtern, als auch den intra-regionalen und inter-regionalen Handel in Südostasien verbessern.

Bereits im November 2014 wurde ein ähnliches Abkommen, BBIN, zwischen Bangladesh, Bhutan, Nepal und Indien unterzeichnet, welches ebenfalls Bestimmungen für grenzüberschreitende Reisen mit dem persönlichen Fahrzeug enthält.

Bis dahin heisst es träumen von: Bangkok - Mae Sot - Myawaddy - Yangoon - Bagan - Mandalay - Imphal - Guwahati - Abstecher nach Bhutan - Patna - Lucknow - Agra - New Dehli im eigenen Pickup.

Quelle: Business-Standard, Wikipedia

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen