Samstag, 8. August 2015

Wieder droht Finsternis

Keine Kommentare :
Die weitere wirtschaftliche Erholung Thailand's hängt von der Wettbewerbsfähigkeit seiner Exportprodukte und der politischen Stabilität in den kommenden Jahren ab, stellte die Weltbank in ihrem East Asia Pacific Update im April fest. Wie sollte es noch Probleme geben, nachdem die Junta schon mehr als ein Jahr an der Macht ist und es für noch mindestens eins mehr sein wird. Dissidenten wurden verhaftet und Dutzende von Menschen zu "Veranstaltungen zur Einstellung der Haltung" einberufen?

Tiefe soziale Kluft in Thailand: Deutschland als Vorbild?
Aber jetzt verstehe ich. Zwei unabhängige Ereignisse deuten beide auf eine tiefe soziale Kluft. Das erste betrifft den tragischen Tod des Sohnes von Veerakarn Musigapong, dem ehemaligen Vorsitzenden der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur, UDD, besser bekannt als Rothemden. Das zweite ist die Ankündigung von Suthep Thaugsuban, dem ehemaligen Chef des Demokratischen Volksreform Kommittees PdRC oder den Gelbhemden.

Als die Familie Musigapong trauerte und Fremde ihr Beileid anboten sagten einige, dass das schlechte Karma des Vaters schuld an der Tragödie sei. Yao Huanonwat schrieb in einem Forum, die Familie sollte nicht versuchen Sympathie zu ergattern, weil sie selbst auch kein Mitleid zeigte, als andere starben. Dieser Kommentar löste Attacken und Gegenangriffe aus - sie zeigen, wie tief und hasserfüllt die Kluft in der zwei geteilten Thai Gesellschaft ist. Sie zu lesen machte mich traurig. Ehrlich, was kann die Rolle des Vaters als Führer einer Partei mit dem Tod seines Sohnes zu tun haben? 

Ebenfalls besorgniserregend ist, wohin Suthep's Pläne führen werden. Als er aus dem Mönchtum ausschied, verkündete er seine Unterstützung für die Junta und forderte eine Verlängerung ihrer Macht. Gleichzeitig stellte er die Einführung der Demokratischen Volksreform Foundation PDRF in Aussicht, eine Stiftung zur Beschaffung öffentlicher Mittel. Man kann von vielen Spenden ausgehen. In den letzten sechs Monaten des Protests bis Ende Mai letzten Jahren gossen Spender riesige Mengen Geld in die Kassen des PdRC, keineswegs entmutigt vom Fehlen jeglicher Finanzkontrolle.

Sutheps's Pressekonferenz hatte vom Nationalen Zentrum für Frieden und Ordnung NCPO grünes Licht erhalten - was die Rothemden unmittelbar auf den Plan rief auch für ihr Recht auf Geldsammeln zu protestieren. Es scheint, dass das die politische On/Off Instabilität seit 2006 zurückgekehrt ist.

Es liegt jenseits meiner Vorstellungskraft, wie die Kluft repariert werden kann, wenn alle Thais bestrebt sind, ihre Liebe für das Land auszudrücken, aber noch immer nicht wissen, wie sie ihre Landsleute lieben sollen.

Als Gegenbeispiel einer geteilten Nation könnten wir nach Deutschland blicken und die Art und Weise, wie sich seine Bürger fühlten, als das Land nach dem Zweiten Weltkrieg geteilt wurde. Während einige ihrer besiegten Führung die Treue hielten, drückten andere ihre Abscheu gegenüber Nazis aus. Doch trotz physischer Teilung behielten die Deutschen ein starkes Gefühl der Solidarität. Die Sehnsucht nach Wiedervereinigung verblasste auch über Jahrzehnte unter verschiedenen Regimen nie und wurde schliesslich vor 25 Jahren realisiert.

Ich bewundere die Opferbereitschaft der Westdeutschen, die den grössten Teil der enormen Kosten der Wiedervereinigung geleistet haben. Gemäss Deutschland Magazin war der jährliche Solidaritätszuschlag der Steuerzahler 2013 auf 14.4 Milliarden Euro angestiegen. Die Westdeutschen teilen den Schmerz ihrer ostdeutschen Landsleute.

Das vereinigte Deutschland blickt in die Zukunft ohne seine Vergangenheit zu vergessen.

Die von der Stasi gesammelten Daten, ein 158 Kilometer langes Archiv von Daten mit 1.7 Millionen Fotos und Filmen, wurden auf Anfrage geöffnet um Licht in ein dunkles Kapitel der Geschichte zu lassen.

Die Deutschen wissen, dass die Vergangenheit nicht rückgängig gemacht werden kann. Auch wir müssen das verstehen und die Risse flicken bevor wir uns nach vorne bewegen.

Nicht nur, dass Deutschland sich aus der Asche des Zweiten Weltkriegs erhoben hat. Es ist die stärkste Volkswirtschaft Europas und die viertgrösste der Welt.

Thais lernen die Herrlichkeiten ihrer Geschichte. Wir träumen davon, in der Zukunft wieder gross zu sein. Aber das wird nur möglich sein, wenn wir unsere Fehler umarmen. Wie viele Thais wissen, was zum Fall des Sukhothai Königreichs führte, das als Geburt der Geschichte Siams gilt? Ich frage mich, was wir unseren Kindern beibringen, wenn die Fackeln der politischen Instabilität wieder brennen und das Land auseinander brechen.

Ohne Einheit kann es keinen Frieden geben. Ohne inneren Frieden gibt es keine Grundlage für unsere Verpflichtungen gegenüber unseren Mitmenschen und anderen Ländern. Wie der Bericht der Weltbank zeigt, spüren auch Ausländer, dass wahrer Frieden in Thailand nur ein Traum bleibt.

Von Achara Deboonme, Nation

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen