Mittwoch, 5. August 2015

Münze verursacht Einsturz einer Rolltreppe

Keine Kommentare :
Erste Ermittlungen im dramatischen Einsturz einer Rolltreppe in einem Einkaufszentrum in Bangkok ergaben, dass wohl ein eine heruntergefallene Münze die Ursache war. In Angesicht der tödlichen Unfälle mit Rolltreppen in China sahen sich einige Kunden schon in den Untergrund fallen, wie Beobachter der Szene sagten.

Sicher? Rolltreppen im MBK Bangkok. 
Im chinesischen Hubei starb letzte Woche eine junge Frau, als sie im obersten Stock einer Shopping Mall in ein Loch der Rolltreppe fiel. Es gelang ihr noch, ihren Sohn in Sicherheit zu bringen, sie selbst aber erlag ihren schweren Verletzungen. Vor ein paar Tagen verlor ein Mann in Shanghai aufgrund einer defekten Rolltreppe sein Bein.

Der Vorfall in Bangkok ereignete sich am Montag, als eine Rolltreppe von der ersten in die zweite Etage des Wongsawang Town Centre auf spektakuläre Art und Weise barst. Sondierungen enthüllten, dass eine Münze den Motor der Treppe blockiert hatte. Die Treppenstufen brachen und die Aluminum Verkleidung fiel auseinander. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, sämtliche Rolltreppen der Mall wurden gesperrt.

Die Treppe befindet sich in einem Gebäude neben der Mall, in der sich auch ein Big C Supermarkt befindet. Ein Sprecher sagte, dass sie nicht zu den Räumlichkeiten des Supermarkts gehöre, sie in einem Bereich von kleineren Shops läge. 

Beamte des Office of the Consumer Protection Board, OCPB, des Distrikts Bang Sue und Betreiber der Shopping Mall leiteten eine Untersuchung ein, welche den Grund des Kollapses ermitteln soll. Man nimmt an, dass ein Münze die Ursache war.

Sompong Kharomprach, Leiter des Public Works Office sagte, Ingenieure würden auch die anderen Rolltreppen des Einkaufszentrums untersuchen, bevor sie wieder zur Benutzung freigegeben werden. „Wir haben eine Münze gefunden, welche wohl erst auf die Rolltreppe, später in den Motor der Treppe fiel.“ Shopper müssen in der Zwischenzeit die Treppen benützen. Die verschiedenen Gebäude des Einkaufszentrum sind rund 20 Jahr alt. 

In der Zwischenzeit hat Pinit Letudomthana, verantwortlich für Offentlichkeitsarbeit der Bangkok Metropolitan Administration gesagt, dass alle Besitzer von Gebäuden in Angesicht des Vorfalls ihre Installationen prüfen lassen sollten - nicht nur Rolltreppen, sondern auch alle anderen mechanische Komponenten wie Aufzüge, damit die Sicherheitsstandards erfüllt werden können.

Betreiber von grossen Einkaufszentren in Bangkok versprechen sichere Benutzung ihrer Rolltreppen.

Paibul Kanokwattanwan, CEO der Mall Group, sagte, dass Siam Hitachi, Lieferant aller Rolltreppen und Aufzüge der Gruppe, monatlich Wartungsarbeiten leiste. 

„Sicherheit ist unser wichtigstes Anliegen, weil es ein heikles Thema für Kunden ist. Wenn nur ein Schaden oder Verlust entsteht, ist es schwierig, dass Vertrauen zurück zu gewinnen.“

Abgesehen von regelmässiger Wartung empfiehlt Paibul auch Vorsicht bei der Benutzung von Rolltreppen, beispielsweise keine lange Röcke oder hochhackige Schuhe, da sie sich in den Metallplatten verfangen könnten.

„Immer wieder sehe ich Eltern, die ihren Kindern erlauben, auf Rolltreppen zu sitzen. Die Eltern müssen verstehen, dass dies kein Kinderkarussell ist.“

Sirichai Praphanturakit, Vizepräsident der Platinum Fashion Mall sagte, dass ihre Rolltreppen von Mitsubishi und Jardine ebenfalls monatlich gewartet würden. Aber seit den Unfällen in China wären die Sicherheitsmassnahmen noch verstärkt worden.

Ein Sprecher des MBK sagte, dass sämtliche Rolltreppen und Aufzüge einem intensiven Check unterzogen würden. So soll sichergestellt werden,  dass die Strukturen stark genug sind und alle Installationen gemäss Sicherheitsstandards funktionieren. Sein Unternehmen gebe jährlich mindestens 10 Millionen Baht für Wartungen aus.

Quelle: Bangkok Post

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen