Donnerstag, 11. Juni 2015

Neue Brücke für mehr Handel zwischen Myanmar und Thailand

1 Kommentar :
Anfang Juni haben die Arbeiten an der zweiten Mae Sot - Myawaddy Friendship Bridge begonnen. Anwohner auf der thailändischen Seite des Moei Flusses, welcher Thailand von Myanmar trennt, berichten, dass grosse Bagger und Planierraupen den Boden nivellieren, Vermesser Mass nehmen und Betonbauer mit dem Bau der Brückenstützen starteten.


Die Arbeiten an der neuen Freundschaftsbrücke in Mae Sot haben begonnen. 
Gemäss einem beteiligten Bauunternehmer wird eine Hängebrücke errichtet, welche Yae Pu im Karen State Myanmar's mit Ban Wang Takhian in Thailand verbindet. Die Grundsteinlegung soll im Juli erfolgen. Geplant ist, dass sowohl Myanmar's Präsident U Thein Sein wie auch Thailand's Premier Prayut Chan-o-cha dabei sein werden. Die Brücke soll auch den Warenverkehr aus Asien nach Europa verstärken.

Derweil hielt das Vereinigungskomitee für bewaffnete Gruppen der Karen eine Sondersitzung zur Verwaltung der Mautstellen auf dem Myawaddy-Kawkareik Abschnitt des Asian Highway. Zur Zeit werden die Stellen von verschienden bewaffneten Gruppen der Karen betrieben, was für Reisende und Händler immer wieder zu Schwierigkeiten führt. 

Der Asia Highway auf diesem Abschnitt ist die schnellste Strassenverbindung zwischen Thailand's Hauptstadt Bangkok und Myanmar's Wirtschaftsmetropole Yangoon. Von dort führt er weiter durch Myanmar nach Assam in Indien.


Asia Highway Thailand Indien
Der Asia Higway von Indien von Thailand. 
Das Treffen hatte Ende Mai in der Zentrale der Karen National Liberation Army, KNLA, Brigade 7 stattgefunden. Ein hochrangiger Sprecher der Karen National Union, KNU, verlautbarte, dass die Kräfte zusammengeführt, eine einheiltliche Basis geschaffen und somit das Leben für Verkehrsteilnehmer erleichtet werde.

Padon Roger Khin, Mitglied des KNU Verteidigungsministeriums und Teilnehmer der Meetings, sagte: "Aufgrund der vielen Mautstellen auf dieser Strasse ist für die Zivilbevölkerung und Reisende schwierig."

Die Dringlichkeitssitzung zu den Autobahnmautstellen war eine Reaktion auf eine Reihe von aktuellen Problemen unter den bewaffneten Gruppen der Karen. Teilnehmer waren der stellvertretende Vorsitzende der KNU, der Kommandant der KNLA, ander Top Leader, Vertreter andere bewaffneter Gruppen und Beobachter.

Drei Gruppen - KNU, DKBA, KNLA  - haben nun vereinbart, dass sie zwei kombinierte Mautstellen, eine in Kawkareik und eine in Thingan Nyi einrichten wollen.

Entlang der neuen Autobahn gibt es insgesamt acht Mautstellen, betrieben von der nationalen Armee Myanmar's wie auch von bewaffneten Gruppen der Karen. Basierend auf den Einnahmen erhält die Strasse nicht nur viel negative Kritik von Zivilisten sondern bewirkt auf die meisten Auseinandersetzungen unter den bewaffneten Gruppen.

General Saw Kyaw Thet von der DKBA Klohtoowah Tactical Unit sagte: " Der Hauptgrund für die Vereinbarung sind Anfragen und Beschwerden der Öffentlichkeit. Die Entscheidung wird für Zivilsten und uns gut sein. Wir müssen sie jetzt dem Personal der Mautstellen erklären."

Gemäss einem Offizier von regierungstreuen Karen Miliz, der Border Guard Force, welcher ebenfalls am Treffen dabei war, sind die kombinierten Mautstellen das Resultat von Diskussionen und Verhandlungen unter den bewaffneten Gruppen der Karen. Er erklärte, dass noch nicht entschieden sei, ob die Mautstelle der Regierungsarmee der Gruppe beitreten würde oder weiterhin selbst betreibe.

Ein anonym bleiben wollender Fahrer, welcher die Autobahn regelmässig benutzt, sagte, das Ergebnis seit gut für Öffentlichkeit und Händler.

"Jetzt bezahlen wir an 8 Mautstellen von KNU, DKBA, PC und Regierungsarmee jeweils 1000 Kyat. Aber an der DKBA Mautstelle sind 1000 nie genug, sie fordern das Doppelte. Sie sagen, ihre Aufträge kämen aus dem Hauptquartier. Wenn wir nicht 2000 Kyat bezahlen würden, könnten wir nicht passieren."


Mautstelle Asian Highway Myawaddy
Mautstelle ausserhalb von Myawaddy. Fotografieren verboten. 
Früher, am 4. März hatte das Unity Committee der bewaffenten Karen Gruppen die seit November 2012 gebaute Autobahn gesperrt. Sowohl die Regierungsarmee als auch die bewaffneten Gruppen der Karen richteten daraufhin die Mautstellen ein und verlangen seither von allen Reisenden Geld zur Benutzung der Strasse.

Thailand ist verantwortlich für den Bau und übernimmt auch die Kosten der Hängebrücke, die von 12 Pfeilern beidseitig des Moei getragen wird. Die neue Brücke wird 5 Kilometer nördlich der bestehenden Mae Sot - Myawaddy Friendship Bridge liegen.

Die alte Brücke wurde, ebenfalls von Thailand, für 79 Millionen Baht gebaut und am 15. Oktober 1997 eröffnet. Seit dem 25. Juli 2006 können Waren aus Sicherheitsbedenken bezüglich Tragfähigkeit nur auf Kleinlastwagen transportiert werden. 

Der Grenzübergang Mae Sot - Myawaddy ist der wichtigste Handelsweg zwischen Thailand und Burma. Gemäss der thailändischen Handelskammer werden monatlich Waren im Wert von über 3 Milliarden Baht umgeschlagen.

Quelle: Karen News

1 Kommentar :

  1. Vielen Dank für den Artikel! Seinerseits bietet die Vertiefung der Handelsbeziehungen einige Änderungen an inländischen und gesamtasiatischen Börsen, wodurch auch anziehende Möglichkeiten für Einzelhändler bestehen. Nicht zuletzt kann man seine Fertigkeiten in binären Optionen testen lassen. Guckt mal die Website mit Infos über das Finanzinstrument und Broker, beziehungsweise StockPair

    AntwortenLöschen