Sonntag, 31. Mai 2015

Thailand lehnt Sex unter Jugendlichen weiterhin ab

1 Kommentar :
Und das bedeutet, unsere bereits schon atemberaubende Anzahl schwangerer Teenager wird weiter klettern. Die hohe Schwangerschaftsrate von jungen Mädchen ist seit Jahren ein ernstes und zunehmendes Problem, trotzdem schenkten ihm die Behörden nie mehr als saisonale Aufmerksamkeit.

Schwangerschaftsrate Mädchen Thailand
130'000 Mädchen im Alter von 15-19 gebaren 2012 in Thailand ein Kind. 
Sie müssen die Angewohnheit, das Problem nur an Feiertagen wie dem Valentinstag anzusprechen ablegen und erkennen, dass jeden Tag thailändische Mädchen schwanger werden. Alleine 2012 gebaren 130'000 Thai Teenager ein Kind.

Die gute Nachricht ist, dass das Gesundheitsheitsministerium das Problem bestätigt hat und Bemühungen eingeleitet hat,  die steigende Schwangerschaftsrate einzudämmen. Alarmiert von Schwangerschaften bei 5.4% aller jungen Frauen zwischen 15 und 19 beschloss das Ministerium endlich Massnahmen, die Rate innerhalb von 2 Jahren unter 5% zu senken.

Seine 3 Strategien beinhalten ordnungsgemässe Sexualerziehung in den Schulen anzubieten, Teenager Kliniken in staatlichen Krankenhäusern einzurichten und lokale Administrationen für Präventionsarbeit miteinzubinden.

Weil das Ministerium die Führung übernommen hat, können wir Fortschritte bei der Bekämpfung ungewollter Schwangerschaften erwarten. Die Behörden betonen, dass die Strategien einen integrierten Ansatz von Gesundheitsbehörden, Schulen und Gemeinden verfolgen.

Teenager Schwangerschaften sind nicht nur en gesundheitliches Problem. Schwangere Mädchen müssen üblicherweise die Schule verlassen, ihre Chancen auf gute Karriere und glänzende Zukunft enden.

Trotz der insgesamt niedrigen Geburtenrate in Thailand ist der Zahl der Mädchen, die schwanger wurden, in den letzten 10 Jahren um 43% gestiegen.

Es ist an der Zeit, dass die gesamte Gesellschaft das Problem bekämpft - Eltern, Lehrer, Erzieher, Politiker und die Jugendlichen selbst.

Die vom Ministerium festgelegten Strategien sind lobenswert, aber das Durchsetzen der Massnahmen ist eine andere Sache.

Haupthindernis ist die tief verwurzelte Mentalität. Viele orientieren sich an der Annahme, dass Jugendliche nicht sexuell aktiv sind - oder nicht sein sollten. Das gefährdet die Ausführung der Massnahmen.

Erst muss das Ministerium sicherstellen, dass jede beteiligte Partei dem weiteren Vorgehen vorbehaltlos zustimmt. Anfang Jahr wurde ein Plan des Ministeriums, in Schulen und Berufsschulen Kondom-Automaten aufzustellen verschrottet, nachdem das National Office of the Basic Education, Obec, die Idee verwarf. Die Obec sah sie nicht als Lösung, glaubt offenbar lieber, dass Jugendliche Sex scheuen.

Sex unter Jugendlichen ist auch unter Lehrern und Eltern ein Tabuthema. Aber die Realität zu leugnen wird uns zu keiner Lösung verhelfen. Dazu müssen wir die Uneinigkeit innerhalb der Behörden beseitigen und selbst erkennen, dass das Problem existiert.

Last but not least müssen Jugendliche über Risiken von ungewollten Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Krankheiten aufgeklärt werden. Die Sexualerziehung für Jungen und Mädchen muss erweitert werden, da Teenager Schwangerschaften nicht ohne Wissen verhindert werden können. Kondome und Kondom-Automaten allein genügen nicht. Jugendliche müssen aber wissen, wie man sie benutzt.

Der Zeitrahmen von 2 Jahren ist kurz, weil das Ministerium eine harte Nuss zu knacken hat, noch bevor auch nur etwas in die Tat umgesetzt werden kann. Es muss alle Beteiligten von den Gründen des Problems überzeugen und Differenzen beiseite legen, damit es gelöst werden kann. Wer weiterhin darauf besteht, dass Sexualerziehung in Lehrplänen keinen Platz hat, sollte auf die Zahlen hingewiesen werden:

2012 gab es in Thailand 2.4 Millionen junge Mütter im Alter von 15 bis 19, und seither ist das Problem weiter gewachsen. Es ist wirklich Zeit, sich mit den Ursachen zu befassen.

Quelle: Nation

1 Kommentar :

  1. So lange die Väter nicht zur Rechenschaft gezogen werden wird sich hier nichts ändern. In den thailändischen Medien erzählen dann die jungen Frauen, dass sie zur Gruppe der Jugendlichen gehören wollen. Das naive Girl macht das, was die Gruppe sagt. Zuerst musst du mit jedem in der Gruppe schlafen, dann bist du meine Freundin. Wird sie schwanger ist die Freundschaft beendet. Also parkt man den Nachwuchs bei der Mutter. Weiter geht es mit dem Nächsten und manch ein Farang an der Bar wundert sich, dass die 20 Jährige schon 2 - 3 Kinder hat. Ein Musiker in der Naklua erzählte mir, wir machen die Kinder und der dumme Farang heiratet dann die junge Dame. So löst man hier Probleme. Der Farang bezahlt den Unterhalt mit allen Nebenkosten, bringt den Nachwuchs zur Schule und sie liegt daheim im Bett. Als Dank wird er noch täglich genervt und er macht was sie anschafft. Es ist doch die Frage, Warum wird immer behauptet, dass die Thai Frauen besser sind als die Deutschen. Die Realität schaut anders aus. Ach ja, man hört dann, sie liebt mich. Nein, die ATM Karte ist die Liebe. Welch ein Schwachsinn. Ausnahmen bestätigen die Regel. Hundert mal schon erlebt, dass der Farang mit dem Persilkoffer wieder nach Hause fliegt. Zum Trost muss man sagen, dass die erworbenen Häuser und andere Güter innerhalb eines Jahres weg sind, und alles beginnt von vorne.

    AntwortenLöschen