Sonntag, 10. Mai 2015

Thailand 35. - die globale Wettbewerbsfähigkeit in Sachen Tourismus

Keine Kommentare :
Spanien ist von 141 das wettbewerbsfähigste Land der Welt in Sachen Reisen und Tourismus, glaubt man dem aktuellen Report des WEF. Thailand liegt global an 35. Stelle und nimmt in seiner Region Asia-Pazific den 10. Rang ein. 


Die globale touristische Wettbewerbsfähigkeit gemäss WEF: je grüner, desto besser.  
Der Report zeigt, wie gut Länder durch Reisen und Tourismus nachhaltig wirtschaftliche und gesellschaftliche Vorteile erzielen können. Spanien erreicht die Leaderposition durch den Spitzenplatz in kulturellen Ressourcen, seine Unterstützung von Online Suchen zur Unterhaltung - ein Massstab, wie sehr sich ein Land den veränderten Verbrauchergewohnheiten in der digitalen Welt angepasst hat, und der ausgezeichneten Infrastruktur. 


Die best-gewappneten Länder für die Herausforderungen des Tourismus. 
Traditionell starke Reise- und Tourismusdestinationen wie Frankreich, Deutschland, die USA, Grossbritannien, die Schweiz, Australien, Italien, Japan und Kanada ergänzen die Top 10. Von den grossen Schwellenländern erreichten zwei die Top 30, China wurde 17., Brasilien 28. Russland gelangte auf den 45, Südafrika auf den 48 und Indien auf den 52. Rang. Während Brasilien und Südafrika best plazierte in ihrer Region wurden, nahm in Südostasien Singapur als Gesamt-11 diesen Rang ein, im Nahen Osten und Nordafrika sind die Vereinigten Arabische Emirate die wettbewerbfähigste Nation, sie liegen weltweit an 24. Stelle.


Australien nimmt im asiatisch-pazifischen Raum Rang 1 ein, Thailand ist 10.
"Die Vielfalt der Top 30 zeigt, dass ein Land nicht reich sein muss, um eine florierende Tourismusbranche zu haben", sagt Roberto Crotti, Ökonom am World Economic Forum. "Aber viele Länder sollten noch mehr tun, die Herausforderungen des Tourismus anzugehen, einschliesslich Visumspolitik, besserer Förderung des kulturellen Erbes, des Umweltschutzes sowie der Informations- und Kommunikationstechnik. Dies wiederum würde das Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen fördern."


Thailand's Noten in den 14 Bewertungsfaktoren: Top in touristischer Infrastruktur, flop in Sicherheit. 
Der Report zeigt die Bereiche, in denen Tourismus orientierte Volkswirtschaften sich besser den sich verändernden globalen Trends anpassen könnten und auch wachsende Marktsegmente. Dazu gehören immer mehr Mittelklasse Touristen aus Schwellen- und Entwicklungsländern, Senioren und Milleniumskinder. Er bestätigt den Zwang für Urlaubsdestinationen, ihre Internet Dienstleistungen und Online Marketing weiter stetig auszubauen, weil das mobile Internet immer mehr bestimmt, wie Urlauber ihre Reisen planen, auswählen und darüber berichten.


Thailand's Wirtschaftsleistung 2013 im Überblick. Tourismus macht inkl. indirekter Einnahmen 16% des BIP aus. 
Der globale Reise- und Tourismussektor hat bereits einen Anteil von beinahe 10% des weltweiten Bruttoprodukts und wuchs in den letzten vier Jahren um durchschnittlich 3.4%. Im Vergleich dazu betrug die Steigerung der Weltwirtschaft nur 2.3%, was auch auf die Widerstandskraft des Tourismus gegenüber wirtschaftlichen Krisen hinweist. In den kommenden fünf Jahren geht der World Travel & Tourism Council von einem Wachstum von jährlich 5.2% aus.

Quelle: WEF

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen