Mittwoch, 1. April 2015

Arbeitnehmer fordern 360 Baht Mindestlohn pro Tag

Keine Kommentare :
Das Thai Labour Solidarity Committee, eine von Thailand’s grossen Arbeiterorganisationen hat Premierminister Prayuth Chan-o-cha aufgefordert, den Mindestlohn von 300 auf 360 Baht pro Tag zu erhöhen. In Euro: von 8.60 auf 10.30. 
Mindestlöhne Thailand
Arbeiterinnen in einer Textilfabrik in Thailand: 300 Baht Mindestlohn pro Tag. 
Wilaiwan Sa Tia, die Präsidentin der Organisation, begründet ihre Forderung mit gestiegenen Lebenshaltungskosten, welche eine grössere Bürde für alle Arbeitenden bedeute.

Gleichzeitig ruft sie die Regierung auf, die Lohnausschüsse in den Provinzen aufzulösen, da diese nicht wirklich Arbeitende repräsentieren, weder eine klare Lohnstruktur erstellen, noch einen Mechanismus für Lohnausgleich und Sozialleistungen für Leute, die ein Jahr oder mehr angestellt sind kreieren könnten.

Ein kürzliche Umfrage über Lebenshaltungskosten - gefragt wurden 2’933 Arbeitende in 12 Provinzen, inklusive Bangkok, Chonburi und Ayutthaya - stellte fest, dass 90% zusätzlich andere Menschen versorgen, die selbst über kein Einkommen verfügen.

Sie ergab, dass 69% der Befragten mehr als 300 Baht verdienen, die übrigen zwischen 200 und 300 Baht pro Tag:

  • 31% weniger als 10’000 Baht pro Monat = weniger als 285 Euro
  • 37% 10’000 - 12’500 Baht pro Monat
  • 24% 12’500 - 15’000 Baht pro Monat
  • 8% mehr als 15’000 Baht pro Monat = mehr als 428 Euro

Wilaiwan erläuterte weiter, dass 52% Festangestellte im Monatslohn beschäftigt sind, 46% Tagelöhner und nur wenige, 0.14%, ausserhalb des Arbeitssystems tätig.

Die Umfrage ergab, dass sich die durchschnittlichen täglichen Lebenshaltungskosten von 352.53 Baht im August 2013 auf 360.72 Baht im März erhöht haben.

90% der befragten Arbeiterinnen und Arbeiter haben Schulden:

  • 16% müssen monatlich Schulden ihrer Kreditkarte bezahlen
  • 22% bezahlen nicht regulierte Darlehen, nicht von Banken, zurück
  • 23% bezahlen Bankdarlehen zurück
  • 38% bezahlen Kredite aus anderen Quellen zurück

Wilaiwan sagte, die Regierung sollte eine klare Politik zur jährlichen Festlegung des Mindestlohnes ausarbeiten.

„Die Forderung nach 360 Baht pro Tag ist nicht zuviel. Tatsächlich sollte der Mindestlohn 400-500 Baht betragen. Die Arbeitenden überleben, weil sie zusätzliche Jobs machen oder Überzeit leisten.“

Quelle: Bangkok Post

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen