Freitag, 6. Februar 2015

Klage wegen Majestätsbeleidigung gegen Eltern der früheren Prinzessin eingereicht

Keine Kommentare :
Wie die Polizei bekannt gibt, sind die Eltern der Frau von Thailand's Kronprinz, welchen von ihren Status als Mitglied der königlichen Familie letzten Dezember zurückgetreten sind, der Majestätsbeleidigung angeklagt worden. 


Srirasmi, ehemalige Prinzessin und Frau des Kronprinzen von Thailand. 
Die Klage auf Les Majeste wurde wurde von Sawita Maneechan, einer Frau aus der Provinz Ratchaburi, eingereicht. Sawita beschulidigt Apiruj und Wantanee Suwadee, die Eltern der ehemaligen Prinzessin Srirasmi, sie mit ihrer königlichen Verbindung 2003 schikaniert zu haben.

Auf einer Pressekonfernez gestern sagte Sawita, dass Wantanee sie fälschlicherweise einer Affäre mit ihrem Ehemann Apiruj beschuldigte. Zur Bestrafung habe sie ihre königlichen Status benutzt, einen hochrangigen Polizei Offizier zu einer falschen Betrugsklage gegen sie zu bewegen.

Sawita äusserte, dass sie vor Gericht für schuldig befunden und zu 24 Monaten Gefängnis verurteilt wurde. Das Urteil wurde auf 18 Monate reduziert, weil sie sich geständig gezeigt habe.

"Der Vorwurf war völlig falsch, aber ich wurde gezwungen ein Geständnis abzulegen, weil ich Angst vor dem Einfluss der Familie Suwadee hatte. Meine Familie musste aus der Provinz Ratchaburi wegziehen und ich fand wegen der Gefängnisstrafe keinen Job mehr. Ich möchte von der Polizei Fairness. Ich will, dass sie den Sachverhalt untersucht und meine Vorstrafe löscht."

Polizei Generalmajor Thitirat Nongharnpitak wird die Untersuchung leiten.

"Ich versichere, dass es Fairness gegenüber allen Seiten geben wird. Wir werden jede Person, die mit dem Fall im Zusammenhang steht befragen. Wenn die Polizei glaubt, dass die Klage berechtigt ist, werden wir die Übeltäter bestrafen", gab Generalmajor Thitirat zu Protokoll. 

Diffamierung der königliche Familie wird mit Freiheitstrafe von bis zu 15 Jahren Gefängnis bestraft. Klagen können von jedem Bürger eingereicht werden.

Srirasmi war von ihrem Status als Mitglied der königlichen Familie im Dezember 2014 zurückgetreten, nachdem mehrere Angehörige ihrer Familie, unter anderem Bruder und Schwester, unter Vorwurf von Majestätsbeleidigung und den Betrieb eines massiven Korruptionsringes verhaftet wurden.

Gemäss Polizei wurde das Verbrechersyndikat von Polizei Generalleutnant Pongpat Chayaphan, dem ehemaligen Leiter des Central Bureau of Investigation und Polizei Oberst Nattapong, dann zumal noch Akharaphonpreecha, geleitet. Pongpat ist ein Onkel, Nattapong der Bruder von Srirasmi. Insgesamt wurden im Zusammenhang mit dem Verbrechernetzwerk 27 Haftbefehle ausgestellt.

Als Reaktion auf den Skandal entzog Kronprinz Vajiralongkorn Srirasmi's gesamter Familie den königlich verliehenen Nachnamen Akharaphongpreecha. Seither tragen sie wieder den bürgerlichen Namen Suwadee.

Nach dem Rücktritt aus der königlichen Familie zog Srirasmi aus dem Palast des Kronprinzen aus und zog zu ihren Eltern in der Provinz Ratchaburi. Seit dem 13. Dezember 2014, als sie einen neuen Personalausweis beantragte, ist sie nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Sie verlangte später in einem schriftlichen Statement von der Horde an Reportern, die ihrem Wohnsitz belagerte, Privatsphäre.

Unklar bleibt, ob Srirasmi und der Kronprinz formal geschieden sind. Das Paar heiratete 2001 und hat einen 9-jährigen Sohn.

Quelle: Khaosod

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen