Donnerstag, 15. Januar 2015

Entnervt von vielen Versetzungen suchen Polizisten ihr Glück in Horoskopen

Keine Kommentare :
Nach einer Reihe von Säuberungsaktionen suchen viele Offiziere der thailändischen Polizei Oberst Samart Chuthet auf, einen selbst ernannten Polizei Astrologen aus der Provinz Pitsanulok.

Polizei Oberst Samart konsultiert Horoskope für Karrierechancen seiner Kollegen.  
Polizei Oberst Samart von der städtischen Polizeiwache Pitsanulok sagt, Offiziere aus allen Teilen Thailand's suchen ihn für Wahrsagungen auf.

Im Gegensatz zu astrologischen Lesungen für die Bevölkerung konzentriert sich Samart in seinen Horoskopen auf das Karrierepotential von Aufstieg und Fall bei der Polizei. Er berät in seinem Büro auf der Polizeiwache.

"Polizeibeamte aller Dienstgrade fragen mich nach ihrem Glück", sagt der Oberst, "vor allem über Beförderungen und Versetzungen. Die meisten wollen wissen, ob sie befördert werden. So werfe ich einen Blick auf ihr Glück und berate sie basierend auf den Grundsätzen von Horoskopen."

Und fügt hinzu: "Einige von ihnen sind sehr erfolgreich, aber andere - ihr Glück scheint im Moment nicht so gut, sie müssen warten."

Seit dem Putsch vom 22. Mai 2014 hat die Polizei eine Reihe von Umbesetzungen gesehen. Dutzende von Offizieren wurden als Verbündete der früheren Regierung angesehen.

Eine weitere Spülung erfolgte im November, als mehrere Top-Gesetzeshüter geschnappt wurden, weil sie ein kriminelles Netz von Geldwäsche, Ölschmuggel und einer Reihe andere Delikte betrieben hatten.

Der von der Junta ernannte Polizei Chef General Somyot Phumphanmuang hat zudem vor kurzem eine neue Welle von Versetzungen und Ernennungen angekündigt. 2'000 Offiziere sollen ab Mitte Januar davon betroffen sein.

Obwohl General Somyot am 6. Januar sagte, dass die Änderungen ausschliesslich "auf Basis von Verdiensten" vorgenommen werden, vermuten viele eine politische Motivation dahinter.

Besonders die Umschichtung von zwei Schlüsselstellen in Bangkok - es geht um 73 Positionen im Metropolitan Police Bureau und 130 Stellen im Central Investigation Bureau CIB - wird von einigen als Versuch dargestellt, den Einfluss einer sogenannten Power-Clique einzudämmen, welche mit der früheren Regierung alliert ist.

Kollegen von Oberst Samart bestätigen, dass viele Offiziere den Weg nach Pitsanulok nehmen um die Ratschläge des Polizei Wahrsagers in Anspruch zu nehmen.

"Sie alle vertrauen den Fähigkeiten des Mannes die Zukunft zu sehen", sagt einer.

Dennoch bestehen die Offiziere darauf, dass Samart sie nur während der Mittagspause berät. Sie wollen ihre Dienstpflicht nicht verletzen.

Das Interview mit Samart wird unterbrochen, als ein Oberstleutnant eines nahe gelegenen Districts das Büro betritt um eine Vorhersage seiner Berufsaussichten zu erhalten.

Auf die Frage, ob er dieses Jahr befördert wird, antwortet ihm Oberst Samart nach Studium der astrologischen Diagramme mit Nein. Für Samart ist das Glück des Offiziers nicht gross genug, um die Aufmerksamkeit seines Vorgesetzten zu erhalten.

Aber der Oberstleutnant, der nicht namentlich genannt werden will, kann erwarten, dass es in 2 Jahren soweit ist. Dann wird er zum Oberst befördert. Sagt Oberst Samart die Zukunft voraus.

Quelle: Khaosod

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen