Samstag, 6. Dezember 2014

Wilde Elefanten stürmen Schule

Keine Kommentare :
Besuch mitten in der Nacht. Eine Herde von rund 30 wilden Elefanten brach in eine Schule in Khao Chamao, Rayong, ein und verköstigte sich auf dem Schulhof mit allem Essbaren von Bäumen und Garten, mehrere Bananen- und Betelnussbäume wurden beschädigt. 
Elefanten Khao Chamao Thailand
Elefanten im Khao Chamao Nationalpark bei Rayong
Der unübliche Vorfall wurde von einem Lehrer der Ban Yang Aen Schule im Dorf Huay Tap Mon dem Leiter der Forstwirtschaftsbehörde des Khao Ang Ruenai Wildlife Sanctuary, Pitak Yingyong gemeldet.

Der Khao Chamao - Khao Wong Nationalpark liegt 70 Kilometer östlich von Rayong und umfasst ein Gebiet von 84 Quadratkilometer, das sowohl in der Provinz Rayong als auch in der Provinz Chanthaburi liegt. Ein tropisch immer grüner Regenwald prägt die Landschaft, sein höchster Punkt liegt um 1'000 Meter über Meer. 

Im Park gibt es an grossen Tieren neben Elefanten Wildschweine, Hirsche, Gibbons, Languren und Nashornvögel zu sehen. Bekannt ist er aber vor allem wegen seines Wasserfalls, des 8-stufigen, leicht besteigbaren Namtok Khao Chamao.

Pitak untersuchte darauf mit seinem Team die Schäden im Schulgelände. Neben den Bäumen war auch der Gemüsegarten von der hungrigen Meute zerstört worden.

Schüler und Lehrer waren inzwischen dabei, die übrigen Verwüstungen aufzuräumen. Auch die Wasserversorgung der Schule ist unterbrochen, vom Getrampel waren die Rohre an mehreren Stellen zerborsten.

Die Elefanten sind von der gleichen Herde, welche vor kurzem die Bananenplantagen in der Nähe des Wat Khao Tham Prathun gefressen haben, stellte der Forstbeamte fest. Damals waren auch 2 Strommasten gekippt worden.

Jetzt sind wieder zurück in ihrem Refugium, den Bergen des Khao Chamao Nationalparks, meinte er abschliessend.

Quelle: Bugaboo TV

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen