Sonntag, 21. Dezember 2014

Wat Pho in Bangkok - eines der beeindruckendsten religiösen Denkmäler der Welt

Keine Kommentare :
Der liegende Buddha im Wat Pho wurde kürzlich von CNN Travel unter die 10 beeindruckendsten religiösen Denkmäler der Welt gewählt, sogar US-Präsident Barack Obama besuchte ihn.
Wat Pho Bangkok: der beeindruckende, 43 Meter lange liegende Buddha
Während sich Touristen in Bangkok einig sind, dass der Wat Phra Kaeo, der Tempel des aus Luang Prabang in Laos entführten Smaragd Buddha, im Grand Palace der schönste Tempel der Stadt ist, ist es der Wat Pho, welcher der Liebling der Besucher bleibt. Diese atemberaubende Attraktion - wunderschön, nicht bunt, wie ein berühmter Besucher sagte, hat seinen Weg in die Herzen von Generationen von Reisenden gemacht.

Wat Pho ist ein Ort der Superlative. Es ist nicht nur die grösste religiöse Anlage in Bangkok, es ist auch die Älteste und war schon Kulisse für grosse Ereignisse in der Geschichte des Königreichs. Heute ist der Wat Pho das Schaufenster für thailändisches Handwerk und eines der Schmuckstücke der Rattanakosin Insel.

Der Tempel zog Gläubige lange vor Touristen an. Die ältesten Gebäude stammen aus dem späten 18. Jahrhundert, der Regierungszeit von Rama I, dem Grossen von Siam. Damals hiess er noch Wat Phodharam. Der König erneuerte den Tempel und liess 1'248 Bildnisse von Buddha aus der vorherigen Hauptstadt Ayutthaya anbringen, von denen viele heute noch zu bestaunen sind. König Rama III baute ihn weiter aus und machte ihn zu einem Zentrum des Lernens.

Besucher des überfüllten Bangkok zieht die magische Ruhe des Wat Pho an. Auch wenn täglich hunderte oder gar tausende von Menschen sich durch das Eingangstor zwängen, die Stupas und Salas verschlingen sie, an manchen Tagen fühlt man sich als ganz alleine beim Schlendern durch die schönen Innenhöfe, nur zwischendurch sieht man da und dort eine Katze oder einen Studenten der Tempelschule.

Aber man ist nie wirklich alleine, wird immer von den Wächterstatuen, Lan Than, beobachtet, die Kriegerdämonen, Einsiedler und Tiere repräsentieren. Sie wurden seinerzeit als Ballast in Dschunken aus China gebracht und schmücken jede Ecke der Anlage.


Wat Pho Marco Polo Gate
Marco Polo Gate: Die ersten westlichen Besucher Bangkoks als Statuen.
Sieht man die Statuten beim Marco Polo Gate in der Nähe des Eingangs an, schauen sie einen mit ihren stechenden Augen und den Zylinderhüten auf ihrem Kopf bedrohlich an. Sie stellen die ersten westlichen Besucher Siams dar. Sie sehen aus wie ein gefährliches Comedy Duo das rät, den Rest des Tempels zu erkunden, so wie sie es einst taten.

Der Wat Pho besitzt alle Elemente eines traditionellen Thai Tempels. Den Ubosot mit einem atemberaubend schönen, sitzenden Buddha, Salas und einen Glockenturm. Aber es sind die prächtigen Details und die atemberaubenden Farben, die beeindrucken. Jeder Oberfläche ist mit handgearbeiteten Fliesen geschmückt, kunstvoll wie Blumen, Fabelwesen oder als abstrakte Muster angeordnet. Auch die modernen Laternen sind auf die gleiche Weise geschmückt. Wenn man Glück hat, sieht man begabte Handwerker, welch die Kunstwerke erhalten.

Die meisten Besucher des Wat Pho kommen sicherlich um den berühmten liegenden Buddha zu sehen. Die 15 Meter hohe und 43 Meter lange kolossale Statue ist im eigenen, beeindruckenden Vihan untergebracht, sein Goldüberzug glänzt göttlich im Licht der Fenster. 

Die Statue ist so lang, das man sie Abschnitt für Abschnitt, geteilt durch Säulen, würdigen muss. "Man kann nicht alles auf einmal sehen", sagte Fowler, einer der Erzähler in Graham Greenes "The Quiet American", als er auf seine Weise erklärt,  dass sich Gott jedem anders zeigt. Es lohnt sich Zeit zu nehmen für die Sohlen der Füsse mit ihren Intarsien aus Perlmutt, welche die 108 Glück verheissenden Zeichen eines wahren Buddha zeigen.

So fesselnd ist der liegende Buddha, dass man schnell die anderen, künstlerischen Verzierungen des Vihans übersieht. Murale der buddhistischen Kosmologie klettern hoch über die Ranken des Gebäudes, es ist diese Liebe zum Detail, welche den Mythos des Wat Pho verkörpert.

Andere Wandbilder zeigen Energiepunkte und therapeutische Wege im Körper. Der Wat Pho ist seit langer Zeit ein Zentrum der Lehre in der alten Kunst der Thai Massage. Der Tempelschule wurde gegründet, um diese Jahrhunderte alte Praxis zu erhalten und sie neuen Masseuren weiterzugeben.

Die Tempel Tour sollte mit einer traditionellen, kräftigen Massage enden. Es gibt keine bessere Erinnerung an einen Besuch des Wat Pho, als Wohlgefühl und Energie, die aus einer guten Thai Masage kommen.

Und es ist garantiert, das die Muskeln für den Rest der Woche einen Speicher an Erinnerungen mit sich tragen.

Der Wat Pho ist täglich von 8 - 18 Uhr geöffnet. Ab 1. Januar 2015 kostet der Eintritt 200 Baht.

Quelle: TAT

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen