Dienstag, 30. Dezember 2014

Premier Prayut ist kein Bürokrat und muss nicht in Rente gehen, sagt Prem

Keine Kommentare :
General Prem
Der Präsident des Privy Council, General Prem Tinsulanonda, lobte Premier Prayut Chan-o-cha gestern für die Inszenierung des Coup d'Etat am 22. Mai. Sein Schritt sei ein grosses Opfer gewesen und versinnbildliche Loyalität.

Prem äusserte sich, nachdem Prayut mit seinem Kabinett, der Militärspitze und hochrangigen Regierungsbeamten ihm persönlich Neujahrsgrüsse übermittelt hatten.

Der Staatsmann sagte, die meisten Thais billigten und wären stolz auf Prayut's Machtübernahme.

Der 94-jährige Prem Tinsulanonda war von 1980 bis 88 Ministerpräsident von Thailand. Seit 1998 ist er Präsident des Privy Councils, des Kronrates. Der General wurde 1978 Oberkommandierender des Heeres, ein Jahr später Verteidigungsminister und im Jahr darauf Ministerpräsident.

Obwohl er keiner Partei angehörte und auch nicht zu Wahlen antrat, bestätigte ihn das Parlament 1983 wie auch 1986 im Amt. Er überstand 1981 und 1985 Putschversuche.

Nach seinem Ausscheiden als Ministerpräsident berief ihn König Bhumipol in seinen Kronrat und 1998 zu dessen Präsidenten.

Prem gilt als engster politischer Vertrauter des Königs und als Kopf eines königstreuen politschen Netzwerks. Er hat trotz seines hohen Alters nach wie grossen Einfluss in Thailand.

Prem nannte dem Premier bei seinem Spitznamen Lung Too - Onkel Too. "Lung Too hat duch den Coup wieder Ruhe und Frieden hergestellt. An jenem Tag hat das Militär gezeigt, insbesondere auch die Generäle Prawit Wongsuwan und Thanasak Patimaprakorn, dass sie bereit sind, Thailand zu helfen, wenn es notwendig ist." 


"Es gibt nur eine Person unter mehr als 60 Millionen Thais, die behauptet, dass Soldaten nichts wissen und nur ein Gewehr abfeuern können. Lung Too wusste, dass er es tun kann, und als es Zeit war, tat er es auch."

"Phra Siam Devadhiraj, der Schutzengel von Siam, muss gesehen haben, dass Lung Too als Retter des Landes gekommen ist und wieder für Ruhe und Ordnung sorgt. Wir haben es getan und werden es weiterhin tun."

"Ich hatte ein privates Gespräch mit Lung Too, sagte ihm, wenn du erst hervorgetreten bist, gibt es kein zurück mehr - nur mutiges voran schreiten. Wie unsere Vorfahren es für die Zukunft ihrer Kinder taten."

"Jeder ist müde, ich weiss das. Wir alle sind müde, aber wir sind für unser Land müde. Seine Majestät der König und alle Thais geben uns Rückhalt vorwärts zu gehen. Ich bitte alle militärischen Einheiten, dem Premier und seiner Regierung vollste Unterstützung für ihre Arbeit zum Wohl des Landes zu geben. Wie Freunde in Not, die sich fürsorglich gegenseitig helfen."

Der Staatsmann ermutigte auch die anwesenden Reporter, ihre Pflicht für das Land zu tun.

Auf die Frage, ob die Regierung und der Nationale Rat für Frieden und Ordnung nur ein Jahr Zeit für ihre Arbeit hätten, meinte Prem, das sei kein Problem:


"Der Premier ist kein Bürokrat, also muss er auch nicht in Rente gehen."

Während er Prem ein glückliches neues Jahr wünschte, lobte Prayut ihn für seine hervorragenden Führungsqualitäten, Erfahrung, ehrenvolle Erfolgsbilanz und Leistung - zusammen mit seiner herausragenden Loyalität zur Monarchie.

Prayut sagte, er würde Prem's Fussstapfen folgen und ihn als Vorbild nehmen. Wie er wolle er dem Land mit Ehrlichkeit als Vorbild dienen, Einheit und nachhaltige Stabilität bringen.

Quelle: Nation

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen