Dienstag, 16. Dezember 2014

Neujahrsgeschenke für Touristen geplant - gibt's auch Sonnenschirme auf Phuket zu mieten?

Kommentare :
Premierminister und General Prayuth Chan-o-cha will 2015 durch besondere Anreize ausländische Touristen stärker an Thailand binden.
Sonnenschirme Karon Phuket
Selbst mitgebrachte Schirme auf Phuket: wenig Schatten, kein Service. 
Nach einem Treffen von Prayut mit Kobkarn Wattanavrangkul, Ministerin für Tourismus und Sport - sie war diejenige, mit der Idee von Armbändern für Touristen - wurde bekannt gegeben, dass es spezielle Privilegien für ausländische Touristen aller Märkte und Gruppen geben soll. 

Die Details der Angebote würden in weiteren Gesprächen mit dem Premier ausgearbeitet, sagte Kobkarn. Finanziert werden die Massnahmen aus dem Budget des Ministeriums selbst, sie sollen am Neujahrstag bekannt gegeben werden.

Eines der wohl meist gewünschten Geschenke sind Sonnenschirme und Liegen an den Stränden von Phuket. Das meint Wicke Wiktorin aus Schweden:

Wir und zwei befreundete Familien reisten für den Urlaub nach Phuket an die Karon Beach, jeden schwedischen Winter seit mehr als 10 Jahren.

Aber das ist jetzt vorbei.

Wir sehen von zuhause die Karon Beach online, aufgenommen von einer Webcam, welche von einem Resort aus Bilder des Strandes überträgt. Und weil da keine Sonnenschirme und -liegen zu sehen sind, haben wir uns entschieden, dieses Jahr in einem anderen sonnigen und warmen Land Urlaub zu machen.

Es ist eine totale Katastrophe für alle auf Phuket. Wir verstehen nicht, weshalb so etwas einfach akzeptiert wird. Ich bin sicher, dass viele ihren Urlaub deshalb nicht auf Phuket verbringen, überhaupt auf eine Reise nach Thailand verzichten.

Als regelmässig wiederkehrender Gast kennen wir die lokalen Anbieter von Serviceleistungen an der Karon. Man geht ja immer an den gleichen Ort, es ist wie ein Ritual. Wir erhalten da Beratung und Informationen, kaufen zu günstigen Preisen etwas zu essen oder zu trinken.

Was den Korruptionsskandal mit den enormen Summen an Geld für Strandmieten betrifft - ein Grund, weshalb dies kein Problem für Touristen war ist, das es sie nicht wirklich betroffen hat.

Wir kümmerten uns nicht darum, weil die Vermieter sich um uns kümmerten. Wenn wir selbst Sonnenschirme und alles andere hätten organisieren müssen bin ich mir sicher, das wir am Ende Thailand nicht als Land des Lächelns bezeichnet hätten.

Und ich befürchte, dass die letzten Nachrichten - Touristen dürfen nun ihre eigenen Schirme und Liegen mitnehmen - das Problem nicht löst.

Stellen sie sich eine Familie, ihre Kinder mit all ihrem Spielzeug und dem ganzen Krempel vor. Sie werden nicht akzeptieren, dazu auch noch eigene Schirme und Liegen an den Strand zu schleppen, das ist einfach zuviel.

Für uns drei Familien bedeutet das, das wir uns entschieden haben dieses Jahr nach Vietnam statt nach Thailand zu reisen. Schade, denn immerhin haben wir 14 Jahre lang Phuket besucht.

Für thailändische Urlauber fängt das neue Jahr mit Geschenken an. Sie können im ganzen Land an Bankomaten ihrer Bank gebührenfrei Geld abheben. In Bangkok wird der Skytrain BTS am 31.12. und 1.1. für Nachtschwärmer bis 2 Uhr morgens fahren.

Im November besuchten 2.4 Millionen Touristen aus aller Welt Thailand. Übers ganze 2014 erwartet das Tourismusministerium 25 Millionen Gäste, die einen Umsatz von 1.8 Billionen Baht. Die Industrie verspürt aufgrund guter Flugbuchungszahlen Anzeichen einer Erholung nach dem Rückgang in den ersten 10 Monaten des Jahres. 

Aber wird es wieder Sonnenschirme an Phuket's Stränden zu mieten geben?

Quelle: NNT, Phuket Gazette

Kommentare :

  1. Die Schwedin ist auch nicht ganz helle..........((-:

    Gegen die Schirme hätte sicher niemand etwas einzuwenden, aber leider ist das ganze eben Thailand-Typisch nicht zu regeln ......da jede Regel sofort von den Thais unterwandert wird.
    Und wenn man dann die Touristen zu etwas nötigt was sie so nicht haben wollen, dann nutzen die schönsten Schirme wenig.

    Besser wäre es, sie könnten einen Schirm samt Liege dort haben wo sie sich niederlassen wollen, nicht in den abgegrenzten Planflächen wo eine Liege neben der anderen Steht und man dem Nachbarn beim Essen zuschauen und seine Handygespräche mitanhören darf. Aber ich weiss, das würde ja Arbeit machen und auch noch gegenseitige Rücksichtnahme bedingen. Vielleicht wären grössere Strandabschnitte mit einer kleineren Anzahl Liegen für die Vermieter und Kunden die bessere Lösung
    Wie wäre es, wenn man einfach mal etwas Kundenorientiert denken und handeln würde, nicht nur ausrechnen würde, .......was wie viel mehr bringen könnte, wenn man noch ein paar Liegen mehr hineinquetscht.

    Aber wie gesagt, solange man mittels Korruption alles unterwandern kann, wie kann sich dann etwas positiv verändern....???

    Ich empfehle mittlerweile vielen Thailandneugierigen andere Länder.

    Für mich werde ich aber sicher immer einfach den Weg wählen, und mir ein sehr gutes Hotel nehmen. Beispielsweise das Sheraton oder Sri-Pan-Wah, dann erübrigt sich das ganze Theater mit den aggressiven Thais am Strand........

    AntwortenLöschen
  2. Ich für meinen Teil finde die selbst Mitgebrachten Schirme wie auf den Foto oben viel schöner als die eng anliegenden Reihen wie sie vorher waren. Mit zwei Kleinkinder habe ich auch keine Probleme eigene Schirme mitzunehmen. Zudem halte ich die Strandmieten für Liegen mit Schirm für reine Abzocke. Das die Jet-ski wieder Fahren dürfen halte ich für den größten Fehler. Der Lärm ist Furchtbar und für Schwimmer oft Lebensgefährlich.

    AntwortenLöschen