Donnerstag, 25. Dezember 2014

Grösster Gewinneinbruch seit Bestehen - Thai AirAsia wünscht Aufhebung des Kriegsrechts

Keine Kommentare :
Thai AirAsia verzeichnet den grössten Gewinnrückgang in seiner 10-jährigen Geschichte. Im Vergleich zum Vorjahr sank er von 1.9 Mia. auf nur noch 200 Mio. Baht.

Thai AirAsia
Thai AirAsia 2014: wenig Gewinn, harter Kampf um Passagiere. 
Wie die Billigfluglinie gestern ankündigte, plant sie sich auf den Inlandsmarkt zu fokussieren um die Verluste aus dem internationalen Geschäft auffangen zu können. 

CEO Tassapon Bijleveld sagte, den meisten Fluggesellschaften in Thailand würde es ähnlich ergehen.

Dieses Jahr wird Thai AirAsia etwa 12.1 Mio. Passagiere transportieren, erwartet wurden 13.6 Mio., im 2013 waren es noch 10.3 Mio. gewesen. Die durchschnittliche Auslastung beträgt 80 Prozent, 3 weniger als erhofft. 

Trotz Erhöhung der Kapazität um 20 Prozent durch 5 neue Flugzeuge stieg die Passagierzahl nur 16 Prozent.

Thailand verzeichnet 2014 wegen innenpolitischen Unruhen und wirtschaftlicher Abschwächung gegenüber dem Vorjahr einen Besucherrückgang auf 24.6 Mio. Ziel der TAT, Tourism Authority of Thailand, waren 25.5 Mio. gewesen.


"Die politischen Unruhen in Thailand waren der entscheidende Faktor für den Rückgang", sagt CEO Tassapon zur Situation seiner Airline.

Sinkende Kerosinpreise werden sich auf die finanzielle Performance von Thai AirAsia im 2. Quartal nächsten Jahres niederschlagen, dann wird voraussichtlich auch der chinesische Markt wieder auf den Beinen sein.

Mehrere Staaten, auch China, Hongkong und Singapur, haben die Reisewarnungen für Thailand aufgehoben. Tessapon wünscht für seine Fluggesellschaft, dass das Kriegsrecht aufgehoben wird. Trotz Aufhebung der Reisewarnungen halte es Touristen von einem Flug nach Thailand ab.

Während das internationale Geschäft kriselt, konzentriert sich Thai AirAsia auf den Inlandsmarkt. Bereits buchbar sind drei neue Strecken von Bangkok nach Nan, Loei und Roi Et. Die Provinzhauptstädte werden täglich zweimal bedient, zur Einführung kosten Tickets 333 Baht. Geplant sind auch Verbindungen nach Chumphon, Buri Ram, Ranong und Mae Sot.

Erweitert wird auch das Sitzplatzangebot, 5 neue Airbus A320 kommen hinzu, 2 im 1. Quartal, der Rest in der zweiten Jahreshälfte 2015.

Die Airline erhofft sich im kommenden Jahr 14 Mio. Passagiere zu bedienen. Die wichtigsten Kundengruppen sind weiterhin Chinesen und Thais. Geplant sind auch mehr Fly-Through Dienste via Don Muang International Airport.


Übrigens: Bei der Eröffnung im Jahr 1914 wurde der Name des Flughafens in lateinischer Schrift Don Muang geschrieben, dies wurde 2007 geändert. Seither heisst er Don Mueang,  gemäss den allgemeinen Regeln für die Transkription der thailändischen Schrift in lateinische Buchstaben gemäß den Vorgaben des Königlichen Instituts Thailands.

Dazu kommen die Strecken Chiang Mai - Hongkong, Chiang Mai - Surat Thani und Krabi - Guangzhou, alles Routen ohne Konkurrenten.

Thai AirAsia hat auf dem Don Mueang Airport einen Marktanteil von 30 Prozent, gefolgt von Nok Air mit 27 und Thai Airways/Thai Smile mit 21.

Der Flughafen wird bis Ende des ersten Quartales nächsten Jahr renoviert und ausgebaut, die Kapazität von 16 auf 30 Mio. Passagiere beinahe verdoppelt. Zum Vergleich: der Suvarnabhumi International Airport hat eine Kapazität von 45 Mio.

Quelle: Nation

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen