Montag, 6. Oktober 2014

Für Frieden und Glück - haltet einfach meine Werte ein, sagt Prayuth

Keine Kommentare :
Premier Prayuth
"Aber Sie wissen das sowieso schon." 
Junta Chef und Premierminister Prayuth ermutigt alle Thais, welcher Religion sie auch immer angehören, seine 12 Werte des Lebens zu befolgen.

"Ich will, dass jeder Thai Bruder, jede Thai Schwester, das Leben nach meinen 12 Werten ausrichtet", sagte er in seiner wöchentlichen Fernsehansprache. Die zwölf Werte seien mit den Prinzipien aller Religionen vereinbar, ob Buddhismus, Islam, Christentum, Hinduismus oder Sikhismus.

Der General behauptete, wenn auch nur alle die Werte befolgen, Thailand ein Land von Frieden und Glück würde. "Ich fordere jede Religion auf, mich zu unterstützen und die Werte ihren Glaubensangeöhrigen zu vermitteln."

Die zwölf Werte: 

  1. Treue zur Nation, der Religion, und der Monarchie 
  2. Ehrlichkeit, Opferbereitschaft, Ausdauer und edle Ideologie für das Wohl aller
  3. Dankbarkeit für die Eltern, Erziehungsberechtigten und Lehrer 
  4. Fleiss beim Erwerb von Wissen in der Schule und andere Methoden 
  5. Erhaltung des Thai Brauchtums und seiner Traditionen 
  6. Moral und guten Willen für die anderen 
  7. Das richtige Verständnis von Demokratie mit dem König als Staatsoberhaupt 
  8. Disziplin, Achtung vor dem Gesetz und Gehorsam gegenüber den älteren Bürgerinnen und Bürger 
  9. Ständige Bereitschaft zu guten Taten, wie es Seine Majestät der König lehrt 
  10. Ausübung der Praxis der Selbstversorgung in Übereinstimmung mit der Lehre Seiner Majestät des Königs 
  11. Physikalische und mentale Stärke. Weigerung, sich religiösen Sünden hinzugeben. 
  12. Wahrung der Interessen der Nation über seiner selbst

Das Bildungsministerium ist bereits vorangeschritten und hat eine Gedicht, inspiriert von den 12 Werten, veröffentlicht. Alle Schüler des Landes durften es bereits auswendig lernen. Jeden Tag vor Schulbeginn wird rezensiert.

General Prayuth, der annäherend über uneingeschränkte Macht verfügt, wird zunehmend als absoluter Herrscher mit einem zunehmenden Kult um seine Person angesehen. 

Jede abweichende Meinung und, schon gar nicht, öffentliche Protetste gegen seine Regierung sind verboten. Die staatlichen Medien preisen ihn als Mann, der, klug und beliebt, das Land am 22. Mai vor der drohenden Katastrophe gerettet hat.

Prayuth hält regelmässig Vorträge über Moral und Werte der Nation. Bei seiner letzten Ansprache hat er auch alle Buddhisten in Thailand aufgefordert, auf Alkohol zu verzichten.


"Am kommenden Mittwoche endet nach drei Monaten die buddhistische Fastenzeit Lent. Als Premierminister und im Namen der Regierung möchte ich meine Bewunderung zum Ausdruck bringen für alle, die während der Fastenzeit dem Alkohol abgeschworen haben und auch keine anderen unmoralischen Handlungen begangen haben."

"Aber auch wenn die Fastenzeit vorbei ist, sollten Sie weitermachen. Wenn Sie aufhören können, machen Sie es bitte sofort." 

Und fuhr fort: "Wenn man keinen Alkohol trinkt oder andere unmoralische Handlungen begeht, werden Sie eine gute Gesundheit erhalten, die Nation wird Fortschritte machen und unsere Bürgerinnen und Bürger werden stark sein. Sie werden kein schlechtes Beispiel für ihre Kinder sein."

"Aber Sie wissen das sowieso schon."

Quelle: Kaosod

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen