Mittwoch, 22. Oktober 2014

Ausflug in die Geschichte Thailands - am 23. Oktober ist Chulalongkorn Memorial Day

Keine Kommentare :
Der 23. Oktober ist ein bedeutender Tag in Thailand, der König Chulalongkorn Memorial Day. Thais aus allen Regionen des Landes versammeln sich am Royal Plaza in Bangkok, legen Kränze und Blumen vor dem Reiterstandbild des Königs ab.

Rama V
23.Oktober 2014: 104. Todestag von Rama V.
Die Statue zeigt ihn in Armeeuniform auf einem Pferd, versinnbildlicht seine Position als Leiter der thailändischen Streitkräfte. Aus einem Fond öffentlicher Spenden finanziert, steht sie als Ausdruck der Liebe des Volkes zu seinem Herrscher anlässlich der Feier zur Rekordregentschaft 1908. Prince Vajiravudh, der spätere Rama VI, übergab das Standbild als Teil der Feierlichkeiten seinem Vater.

Die Idee selbst kam vom König selbst, nachdem er ein Jahr zuvor Frankreich besucht  und die Statue von Louis XIV in Versailles bewundert hatte. Im August 1907 erhielt ein französischer Bildhauer den Auftrag.

Am 11. November 1908 wurde die Statue von König Chulalongkorn selbst auf der Royal Plaza enthüllt. Sie ist das erste Denkmal für einen thailändischen König. Auf dem Marmorsockel wurde ein Lob auf den König eingraviert: Seine Majestät ist der geliebte grosse und gute König des Volkes.

Chulalongkorn war ein moderner Mann, aber auch den Traditionen verhaftet. Er hatte insgesamt 153 Ehefrauen, von denen ihm 35 Frauen 76 Kinder gebaren. In seinem inneren Palast, Khang Mai, wohnten ausschließlich Frauen, die in irgendeiner Verbindung zum König standen. 


Siam 1897, Seilziehen der Kinder des Königs
Seilziehen von Kindern König Chulalongkorns 1897. Bild: Thailandchronik
Während der Blütezeit des Khang Mai befanden sich hier etwa 3’000 Frauen. Männer, bis auf den König sowie dessen Söhne unter 11 Jahren, hatten grundsätzlich Zutrittsverbot. Es handelte sich also um einen Harem, dreifach größer als die umfangreichsten Harems des Osmanischen Reiches.

Überall im Land finden sich Gedenkstätten an Rama V. Er erwarb in seiner Regentschaft die Liebe und Dankbarkeit seines Volkes, wie auch internationale Anerkennung. Der 23. Oktober ist sein Todestag, er starb 57-jährig 1910.


Rama V am 29.5.1897 auf der kleinen Scheidegg im Berner Oberland. Bild: Thailandchronik
In Thailand auch als Phra Piya Maharat, der grosse geliebte König, bezeichnet, wird er auch ausserhalb als einer der grössten Führer, die Thailand je hatte, bezeichnet. Er war der Grossvater des heutigen Monarchen, König Bhumbiol Adulyadei.

Während seiner Herrschaft veränderte sich die Welt und Südostasien stark, er war den Herausforderungen gewachsen und konnte Thailand von Zugriffen der Kolonialmächte Frankreich und England freihalten. England eroberte zu der Zeit Malaysia und Burma während die Franzosen sich Vietnam, Kambodscha und Laos aneigneten.

Bild: Thailand-Ticket
Durch seine subtile Diplomatie, aber auch mit Zugeständnissen im richtigen Moment hielt er sein Land frei und holte sich internationale Anerkennung. Er war der erste König, der Staatsbesuche in Europa machte. Bemerkenswert bleibt sein Treffen mit Zar Nikolaus II. von Russland. Es markiert den Wendepunkt, dass Siam nicht kolonialisiert wurde.

Auch wenn er vor mehr als einem Jahrhundert starb, verbleibt er den Menschen in Thailand im Gedächtnis als Mann, der Thailand in seinen 42 Jahren Herrschaft modernisierte und die Sklaverei abschaffte.

Quelle: NNT

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen