Freitag, 31. Oktober 2014

3 Zugunfälle in 48 Stunden - Thailand's unbewachte Bahnübergänge

Keine Kommentare :
Beim dritten Bahnunfall innerhalb von 48 Stunden sind im Nordosten Thailands 4 Menschen ums Leben gekommen. Ein Lastwagen war auf einen Zug geprallt. Der war auf dem Weg von Nakhon Ratchasima nach Nong Khai. 2 Passagiere, ein Bahn Mechaniker und der Lokführer kamen ums Leben.
Wenn auch ausgeschildert, trotzdem gefährlich: Bahnübergang bei Ban Krut. 
Dort gibt es weder Schilder, Lichter noch Schranken, es ist einer von hunderten von nicht offiziellen Übergängen. Beamte des Transportministeriums sagen, dass es in Thailand mindestens 500 solcher Bahnübergänge mit sehr hohem Gefahrenpotential gibt. 

Dazu kommen all die unbewachten Übergänge, die wohl ausgeschildert, aber ohne Schranken versehen sind. Auch wenn die alten Dieselloks mit ihrem Hubschrauber-ähnlichem Geräusch kilometerweit zu hören sind, im Auto sitzend, Musik an, nimmt man sie trotzdem nicht so einfach wahr.
Die State Railway of Thailand, SRT, wurde 1890 gegründet und unterhält eine Schienennetz von 4'487 Kilometer. Mit rund 26'000 Angestellten ist es das grösste staatliche Unternehmen des Landes. Gleichzeitig fährt die SRT den grössten Verlust ein, 2010 waren es 7.58 Mia. Baht.
Die Züge fahren langsam, halten den Fahrplan häufig nicht ein. Der grösste Teil der Strecken ist nur einspurig, das Zugmaterial alt und schwierig zu unterhalten.

Gesten wurde bekannt, dass Premier Prayuth die Vereinbarung des früheren stellvertretenden Ministerpräsidenten und Verteidigungsminister Prawit unterstützt und am 12. Treffen der Asia-Pacific Economic Cooperation (Apec) vom 9. bis 11. November mit seinem chinesischen Amtskollegen über einen Deal der Bau der Strecke von Nong Khai nach Bangkok durch China im Gegengeschäft mit Reisexport erreichen will.

Seit Jahren wird über den Ausbau der Bahn geredet, die Regierung Yingluck präsentierte letztes Jahr ihr ambitioniertes Projekt von High Speed Verbindungen in alle Landesteile. Auch die Militärjunta setzt auf die Bahn, neben ausgewählten Hochgeschwindigkeitsstrecken sollen die alle anderen bisherigen Verbindungen auf Normalspur umgestellt und zweigleisig geführt werden.

Bahnausbau Thailand
Vom NCPO verabschiedetes Bahnprojekt Thailand. 
Aber noch beherrschen bittere Alltagsgeschichten die Schlagzeilen über die SRT. Am Tag zuvor war bei Hua Hin ein Auto mit dem Express von Bangkok nach Hat Yai kollidiert und hatte eine kleine Explosion verursacht. Ein Ehepaar hatte auf das Navigationssystem ihres Handys geschaut, als der Zug sie erfasste und tötete. 

Wenige Stunden früher in der Provinz Phitsanulok war der Motor eines Autos mitten auf einem Übergang abgestorben. Der Fahrer hatte Glück, sein Wagen wurde vom Zug wohl gerammt und 100 Meter weit geschoben, er erlitt aber nur leichte Verletzungen.

Quelle: Kaosod

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen