Mittwoch, 1. Oktober 2014

19-jähriger Student ersteigert Kennzeichen für 25 Millionen - und bringt es an einem Nissan Almera an

1 Kommentar :
25 Mio. Nummer an Nissan
Ein Vermögen an billige Kutsche gehängt. 
James Thanapat Tuntisevekul, Erbe eines Geschäftsmanns aus Chonburi ersteigerte das Nummernschild 1 กก 111 für 25 Millionen Baht. Nicht nur das gibt zu reden, auch das er das Schild an einem Auto für schlappe 500'000 Baht anbringt.

Durch den Erfolg beflügelt, plant das Department of Land Transportion nächstes Jahr die Nummer 2 กก 222 zu versteigern. In Thailand werden besondere Nummern seit 11 Jahren in Auktionen verkauft.

Der 19-jährige, der die Nummer am 15. März ersteigert hatte, fuhr gestern termingerecht um 9.30 Uhr mit seinen Nissan Almera beim Strassenverkehrsamt vor, wo ihm der Direktor des Departments die 1 กก 111 überreichte.

Das Geld aus den Auktionen wird dem Fond für Verkehrssicherheit zur Verfügung gestellt und für Kampagnen zu mehr Sicherheit auf Thailands Strassen verwendet. Aus dem Fond erhalten auch nach Unfällen behinderte Menschen finanzielle Unterstützung.

Der junge Ersteigerer meinte, er sei glücklich, die Nummer so günstig erhalten zu haben. Er hätte auch 50 Millionen bezahlt. Er war bereit so viel auszugeben, weil die Konsonanten ก im Thai Alphabet an erster Stelle kommen, somit in seiner Nummer 7-mal die 1 drin ist. 

Natürlich gefalle die Nummer auch seiner Famile und er plane nicht, sie weiter zu verkaufen. Obwohl ihm schon jemand 33 Mio. dafür angeboten habe.

Auf die Frage, wie den die Nummer zum Preis eines Ferrari zu einem stinknormalen Nissan Almera passe, sagte der junge Mann,  egal wie billig oder teuer sein Auto sei, er wolle die coole Nummer zeigen und ja, ihm gefalle sein Nissan.

Die Familie von James war schon immer begeistert von besonderen Auto Kennzeichen und hat bereits 10 Nummern ersteigert. Die Billigste war seinerzeit die กก 5115 für 130'000. Sie ist stolz darauf, auf diesem Weg für mehr Verkehrssicherheit auf den nicht immer so sichern Strassen im Land des Lächelns zu sorgen.

Nicht beantworten mochte er die Frage mit welchen Geschäften denn seine Familie Geld verdiene. Immerhin bestätigte James, dass er noch eine weitere Nummer im Auge habe. Die bleibt allerdings auch geheim, weil sonst der Preis schon jetzt noch oben ginge.

Das größte Highlight, und die Nummer, von der sich das Transportation Department am meisten Geld erhofft ist die ก 9999 9. Sie wird allerdings erst in 7 Jahren versteigert.

Quelle: Samui Times

1 Kommentar :

  1. Der ganz alltägliche Wahnsinn in einem Land in dem Hunderttausende von Pensionierte gerade mal 600 Baht pro Monat bekommen

    Ein Bravo, dieser ungeheuren Dekadenz eines 19 Jährigen.

    AntwortenLöschen