Montag, 13. Oktober 2014

0.8% Arbeitslose in Thailand - gut geschummelt gibt einen tiefen Wert

Keine Kommentare :
Strassenbau: haben sie keine Arbeit, zählt das nicht
Die Anzahl Arbeitslose hat sich im September 2014 im Vergleich zum Vorjahresmonat um knapp 15 Prozent auf 311'000 erhöht. Wie das National Statistical Office bekannt gab, waren dies 24'000 mehr als noch im August.

Die Hälfte oder 156'000 der Arbeitlosen haben noch nie gearbeitet. Von den übrigen waren 78'000 zuvor im Produktionssektor, 64'000 im Dienstleistungsbereich und 13'000 in der Landwirtschaft tätig 

Ein Drittel oder 103'000 der Arbeitslosen haben einen Bachelor Abschluss einer Universität, 89'000 das Abitur und nur 20'000 waren ohne jeglichen Schulabschluss.

Die in Thailand veröffentlichte Arbeitslosenquote ist deshalb verschwindend gering, weil ein großer Teil der Menschen (un-) regelmäßigen Arbeiten ohne Arbeitsvertrag nachgeht. Die Bangkok Bank nennt eine Quote von acht Prozent. Da es in Thailand keine Arbeitslosenunterstützung gibt, lässt sich die genaue Zahl nicht wirklich feststellen. 

Jede und jeder, die es schaffen und einen richtigen Arbeitsvertrag erhalten, haben das Recht auf mindestens 13 nationale Feiertage, sechs Tage Jahresurlaub und die Chance, einen Lohn, der über den 300 Baht Mindestlohn pro Tag liegt, zu erhalten. Und muss erst noch weniger arbeiten: die Regelarbeitszeit beträgt acht Stunden am Tag.

38.85 Mio. oder um 60 Prozent der Bevölkerung in Thailand zählen gemäss Statistikamt zur arbeitenden Bevölkerung. Die Zahl der Menschen, die keiner Arbeit nachgehen wie Hausfrauen, Studenten und Senioren, aber ohne Kinder beträgt 16.08 Mio.

Gegenüber 311'000 Arbeitslosen standen 110'000 offene Jobs, welche von Unternehmen auf deren Websites ausgeschrieben waren, 2 Prozent weniger als im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Berufe in Sozial- und Geisteswissenschaften sind zur Zeit am stärksten bedroht. In diesen Bereichen gibt es ein Überangebot an ausgebildeten Fachkräften. Die meisten offen Stellen gab es in Verkauf, Kundendienst und Unternehmensentwicklung.

Mehr denn je gilt, nur mit guter Ausbildung gibt es einen guten und gut bezahlten Job. Und es genügt nicht mehr, von irgendeiner Universität einen Abschluss vorweisen zu können, er sollte von einem renommierten Institut aus Bangkok sein.

Quelle: Thai PBS

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen