Sonntag, 21. September 2014

Sperma und Zigarettenstummel Schlüssel zu den Mördern von Koh Tao

Keine Kommentare :
Ko Tao Thailand
Strand des Verbrechens auf Koh Tao. 
Das Sperma, welches im Körper der weiblichen Leiche gefunden wurde, wird in einem Labor in Singapur untersucht, gab der nationale Polizei Chef General Somyot bekannt.

In diesem hochqualifizierten Labor können Haar- und Hautfarbe bestimmt werden. Auch die drei nahe des Tatorts gefundenen Zigarettenstummel werden nach Singapur gesandt.

Einen Tag zuvor hatte der General gesagt, das amerikanische FBI würde den Test durchführen, weil das polizeiliche Institut für Rechtsmedizin in Bangkok nur feststellen konnte, das das weibliche Opfer vor ihrer Ermordung Geschlechtsverkehr hatte.

Somyot erwähnte, das die Polizei Hinweise hätte, dass die Verbrecher asiatischer Herkunft wären und er "zuversichtlich" sei, dass der oder die Täter nicht von Koh Tao flüchten konnten. Überwachungskameras in der Nähe des Verbrechens hatten Bilder eines rennenden asiatisch aussehendes Mannes eingefangen.

Der General sprach anlässlich einer Visite auf der Insel, als Ermittler mögliche Tathergänge nachstellten.

Eine Szene, in denen die Täter ihren Opfern folgten, als diese eine Bar verliessen, einen andere, in der die Verbrecher die Opfer zufällig beim Vorbeigehen auswählen. 

Somyot meinte, sie würden den Schwerpunkt aufgrund der gefundenen Zigaretten Kippen die zweite als die wahrscheinliche Variante ansehen.


Durch die Analyse im rechtsmedizinischen Institut konnte festgestellt werden, dass die DNA der zwei Männer auf einem der Zigarettenstummel identisch mit denjenigen der Spermien im Körper der getöteten Frau sind.

Möglicherweise gibt es auch weitere Mordwaffen als die nahe des Tatorts gefundene, blutbefleckte Gartenhacke.

Der General sagte weiter, dass alle Aufnahmen der Überwachungskameras bei den Ein- und Ausreisestellen der Insel seit Tatzeit ausgewertet würden. Bisher wurden von 12 Personen DNA Proben genommen, weitere 30 ständen in der Liste. 

Die Schwerpunkt bei der Suche betrifft Migranten und Thais, die in der Nähe des Tatorts wohnen, darunter auch drei Musiker mit unbekannter Nationalität, welche in der Nacht am Strand des Verbrechens ein Konzert gegeben hatten.

Aber die Polizei hält es nicht für ausgeschlossen, dass es andere potenziell Verdächtige gibt, Thais oder auch Touristen.

Die Polizei bietet eine Belohnung von 100'000 Baht für Hinweise an, die zur Aufklärung des Verbrechens führen. Bereits früher hatte Bewohner und Reiseveranstalter von Koh Tao ebenfalls 100'000 Baht für Informationen die zur Festnahme der Mörder gesammelt.

Premier Prayuth hatte am Samstag ein Kondolenzschreiben an seinen britischen Amtskollegen Cameron und die Familien der Opfer gesandt.

Er versprach, die Jagd auf die Mörder eng mit den britischen Behörden und der Botschaft zu koordinieren. Zuvor hatte er sich mit seiner Bemerkung zur Bikini Sicherheit in Thailand einigen Unmut eingehandelt.

Quelle: Nation

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen