Samstag, 6. September 2014

Pissy, die Chirurgie Prinzessin - aber die Schweiz liegt an der Spitze

Keine Kommentare :
Echt oder alles nur Plastik? Pissy aus Thailand
Japanisches Manga Girl als Vorbild. 
Chirurgie Prinzessin nennt sie sich selbst, unter dem Spitznamen Pissy ist sie bekannt. 

Als Junge 110 Kilogramm schwer, wiegt sie heute noch 55. Nach der Investition von 500'000 Baht in neue Augen, Nase und Mund, eigentlich in ein neues Gesicht, entschied sie sich auch noch zum Einsatz von Silikon und hat jetzt einen 38D Busen.

Nachdem sie in den letzten Tagen durch die Boulevard Presse bekannt geworden ist und bereits 15'000 Facebook Jünger zählt, bietet sie Beratungen über Redesign des Gesichtes an.

Nicht nur Pissy liess sich chirurgisch verschönern. Gemäss der Statistik der International Society of Aesthetic Plastic Surgery wurden 2013 weltweit 23 Millionen Operationen durchgeführt. 


Erstmals hatte letztes Jahr Brasilien die USA als Spitzenreiter der Anzahl Eingriffe überholt. Gemessen an der Einwohnerzahl liegt allerdings - wer hätte das gedacht - die Schweiz an der Spitze. 59 von 10'000 hatten sich 2011 verschönern lassen, auf Platz 2 lag Griechenland, auch eine Überraschung.


Vorher und Nachher, Pissy aus Thailand
Vorher und Nachher - von fettem Bub zum Comic Girl.
Deutschland folgt erst an 15. Stelle mit 23, in Thailand legten sich 8 von 10'000 unters Messer. Top 5 der Eingriffe waren Brustvergrösserungen, Fettabsaugung, Augenlidplastik, Nasenkorrektur und Straffung von Bauch, Brust und Gesicht.

Quelle: Coconuts

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen