Dienstag, 30. September 2014

Armbänder zur Identifizierung von Touristen - Thailands Tourismusministerin hat eine Idee

Keine Kommentare :
Armband für mehr Sicherheit in Thailand?  
Der Tourismus- und Sportministerin Thailands brachte am Dienstag eine neue Idee zur Sicherheit von Touristen ein. Als Massnahme zu den Morden an den Briten auf Kho Tao sollen Hotels und Resorts Gästen Armbänder zur Identifizierung verteilen und so die touristische Sicherheit erhöht werden.

Verloren gegangene oder in Schwierigkeiten geratene Urlauber könnten anhand des Armbands, auf dem Seriennummer, ihre Passport Nummer und die Kontaktdaten der Urlaubsadresse angegeben sind, einfach zugeordnet werden.

"Wenn sie beispielsweise bis spät in die Nacht feiern und zu betrunken sind, ihr Quartier wieder zu finden, kann ihnen leicht geholfen werden", meinte Tourismusministerin Kobkarn gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.


"Als nächster Schritt wäre eine Art elektronisches Tracking Gerät möglich, aber dies ist noch nicht im Detail diskutiert worden" und fügte hinzu, das auch ein Buddy-System, also eine Paarung Tourist mit lokalem Aufpasser an touristischen Destinationen im Gespräch sei. 

Drei Wochen nach dem Mord ist soweit klar, das nach wie vor alles unklar ist. Täglich gehen neue Meldungen und Aussagen verschiedenster Amtsstellen durch die Medien. 

"Viele Menschen begrüssen die Idee, aber einige Hotels sind besorgt, dass die Touristen kein Armband tragen wollen."

Weitere Ideen seien eine Begrenzung der Party Stunden und Einschränkungen, wo Strandfeiern abgehalten werden dürfen, erläuterte Kobkarn abschliessend. Wahrscheinlich auch nicht unbedingt das, was Horden von jungen Backpapern, an den Strände Thailands suchen.

Die Behörden sind besorgt über die Auswirkung der Morde auf den Tourismus, der fast 10 Prozent des BIP Thailands ausmacht. Noch immer herrscht im Land des Lächelns Kriegsrecht und die Industrie hat sich noch nicht von dem Einbruch seit Beginn der Unruhen vor bald einem Jahr erholt. Im August besuchten Thailand 11.9% weniger Ausländer als vor einem Jahr.

Kobkarn Wattanavrangkul ist seit Anfang September Ministerin. Sie hatte in den USA studiert und arbeitete nach Stationen u.a. im MBK Shopping Center zuletzt als Chairwoman für Toshiba.

Quelle: Therakyat News

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen